Schlagwort: COPD

Beiträge: 12

Neue Studie
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Neue Studie
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das Kortison-Paradoxon bei COPD

Bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung hilft Kortison Krankheitsschübe zu verhindern, indem es die Entzündungsreaktion stoppt. Das funktioniert, da das Immunsystem durch Kortison ausgebremst wird. Das bedeutet aber auch, dass das Immunsystem [...]
Weiter zur beilit-Kurzfassung →

Cochrane-Review
  •  
  •  
  •  
  •  

Nicht-invasive Beatmung als Therapie bei akutem hyperkapnischem Atemversagen aufgrund einer Exazerbation von chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

Warum ist diese Frage wichtig? Wenn Menschen einen schweren Anfall von chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (engl. chronic obstructive pulmonary disease, COPD) erleiden, fällt es ihnen sehr schwer, zu atmen. Dies kann zu Atemversagen führen (aktutes hyperkapnisches Atemversagen), das oftmals dringliche medizinische Behandlung im Krankenhaus erfordert. Eine mögliche Behandlungsform besteht in der Atemunterstützung (Intubation oder mechanische Beatmung). Dies beinhaltet das Zuführen von Luft und/oder Sauerstoff über einen Ventilator, welcher mit einem Schlauch verbunden ist, der über den Hals in die Lunge eingeführt wird. Dies ist ohne Frage eine lebensrettende Maßnahme für Patienten mit schweren, lebensbedrohlichen Exazerbationen der COPD, aber sie steht im Zusammenhang mit verschiedenen möglichen unerwünschten Nebenwirkungen.
Weiter zur Cochrane-Review Zusammenfassung →

Neue Studie
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Vibrationstraining gegen COPD

Sind Sie in Ihrer letzten Lungenrehabilitation oder beim letzten Fitnessstudiobesuch mal so richtig durchgeschüttelt worden? Nein? Aktuelle Studien zeigen, dass das Training auf Vibrationsplatten bei Menschen mit schwerer COPD die körperliche Belastbarkeit steigert. Unklar war aber bisher, welcher Trainingseffekt dafür verantwortlich ist.
Weiter zur beilit-Kurzfassung →

Neue Studie
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

COPD durch schlechte Zahnpflege?

Parodontitis, auch Parodontose genannt, ist eine Entzündung des Zahnhalteapparats durch Bakterien. Menschen, die sehr früh bereits Zähne verlieren aufgrund von Parodontitis scheinen später häufiger an COPD zu erkranken. Dem wollen Forscher der Thoraxklinik des Universitätsklinikums in Heidelberg in einer Studie auf den Grund gehen.
Weiter zur beilit-Kurzfassung →