Neue Studie
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Darmerkrankungen durch ungesunde Ernährung

Die Ursachen für die Entwicklung von Colitis ulcerosa sind derzeit noch nicht bekannt. Da die Zahl der Erkrankten seit vielen Jahren jedoch stetig steigt, liegt der Verdacht nahe, dass unter anderem der Lebenstil an der Entstehung der Erkrankung beteiligt sein könnte. Dazu zählt auch das Essverhalten, welches sich ebenfalls in den letzten Jahren stark gewandelt hat.
Weiter zur beilit-Kurzfassung →

Cochrane-Review
  •  
  •  
  •  
  •  

Probiotika für die Prävention von Clostridium difficile-assoziiertem Durchfall bei Erwachsenen und Kindern

Antibiotika gehören zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten weltweit. Eine Behandlung mit Antibiotika kann das Gleichgewicht der Organismen, die normalerweise den Darm bevölkern, durcheinanderbringen. Dies kann zu einer Reihe von Symptomen führen, vor allem Durchfall. Clostridium difficile (C. difficile) ist ein besonders gefährlicher Organismus, der den Darm besiedeln kann, wenn das normale, gesunde Gleichgewicht durcheinandergeraten ist.
Weiter zur Cochrane-Review Zusammenfassung →

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Omega-3-Fettsäuren gegen Colitis ulcerosa

Die Omega-3-Fettsäure Eicosapentaensäure (EPA) hat bei Patienten mit chronischen Erkrankungen eine entzündungshemmende Wirkung. Sie ist der Hauptbestandteil von Fischöl und ist vor allem in Fischen wie Lachs und dem atlantischen Hering angereichert vorzufinden. Wissenschaftler der Universität Bologna in Italien untersuchten, ob die isolierte EPA in der Lage ist, Darmentzündungen bei Colitis ulcerosa-Patienten zu reduzieren.
Weiter zur beilit-Kurzfassung →

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Nahrungsergänzungsmittel gegen Colitis ulcerosa

Bestimmten Substanzen, die entzündungshemmenden und antioxidantischen Eigenschaften besitzen, wird eine positive Wirkung auf Patienten mit einer chronischen Darmentzündung nachgesagt. Zu diesen Substanzen gehören Curcumin, Polyphenole aus dem grünen Tee und Selen. Selen ist ein Spurenelement, das natürlicherweise im Boden vorkommt. Ihm werden viele positive Effekte nachgesagt. Das gilt auch für die Polyphenole aus dem grünen Tee. Auch sie sollen sich positiv auf die Gesundheit auswirken und werden weltweit gegen viele Erkrankungen eingesetzt.
Weiter zur beilit-Kurzfassung →

Cochrane-Review
  •  
  •  
  •  
  •  

Placeboansprechraten und -remissionsraten in randomisierten Studien zur Induktions- und Erhaltungstherapie bei Colitis ulcerosa

Colitis ulcerosa (CU) ist eine wiederkehrende, chronisch entzündliche Darmerkrankung, die meist den Dickdarm (Kolon) betrifft. Symptome umfassen Bauchschmerzen, Dringlichkeit, den Stuhlgang zu verrichten, blutige Durchfälle, Gewichtsverlust und Erschöpfung.
Weiter zur Cochrane-Review Zusammenfassung →